Aus den Projekten

Ende November fand in der historischen Aula der Kunstakademie die Preisverleihung von zwei:eins – Der Münchner Preis für Kunst statt.

Höhepunkt waren die Überreichung der Urkunden an die diesjährigen Preisträgerinnen Kitti & Joy und ihre Projektpartnerin Mon Müllerschön sowie die Präsentation, mit der sich das Künstlerinnenduo dem Publikum präsentierte.

Auch sonst gab es viel zu erfahren an diesem Abend: Die Preisträger 2017, Alexis Dworsky und sein Projektpartner, der Parkour-Sportler Andreas Ruby, berichteten von ihrer Zusammenarbeit und der Entwicklung von „Urban Trimm Dich“. Die wichtigste Erkenntnis: Kunst im öffentlichen Raum und der Parkour- Sport sehen sich mit ähnlich hohen bürokratischen Hürden konfrontiert, die sich nur schwer aus dem Weg räumen lassen. So haben sie sich auch von der ursprünglichen Projektidee wegbewegt – was bei zwei:eins ausdrücklich erlaubt ist. Statt einen Parkour zu bauen, werden sie im Februar die Maximiliansunterführung in einen „Urban Playground“ verwandeln.

Stipendium an der Akademie

CS NL 04 17 zweizueins stipendiumParallel zum Kunstpreis wurde heuer erstmals ein Stipendium an der Kunstakademie vergeben. Es ging an Gülbin Ünlü. Sie wird im Rahmen ihres Projekts ein Künstlerbuch erstellen und dieses anlässlich ihrer Diplomausstellung im Februar vorstellen.

Wie der Kunstpreis will auch das Stipendium ein Denken fördern, das Fachgrenzen überschreitet und kritisch zu gesamtgesellschaftlichen Entwicklungen beitragen kann. Dabei sollen, entgegen dem üblichen ergebnisund nutzenorientierten Denken, künstlerische Prozesse und die künstlerische Beschäftigung mit relevanten Fragestellungen unserer Zeit im Vordergrund stehen.

www.zweizueins-kunstpreis.de