Aus den Projekten


Ein Ratschlag, der den Gästen von Kinder.Stiften.Zukunft. München wohl noch lange im Gedächtnis bleiben wird, kam von dem Fundraising-Experten Andreas Schiemenz: „Verlieben Sie sich in sich selbst!“ Er ermunterte seine Zuhörer, sich als Fundraiser in ihrer Rolle und ihrer Persönlichkeit wohlzufühlen, denn „was anderes haben Sie nicht“! Dies sollten sie umso mehr, als sie für tolle Organisationen und Projekte tätig sind und tolle Projekte vertreten. Mit dieser Haltung könne man dann gut die potenziellen Spender mit Klarheit, Zahlen, Daten und Fakten, aber vor allem mit guten Geschichten begeistern. Auch wenn Worte wie diese vielen im Saal vertraut waren, wurde durch die Art des Vortrags deutlich, dass man sie mit Leben und seinem eigenen Stil füllen muss, wenn man erfolgreich Spenden einwerben will.

Neue Wege beschreiten

Während Schiemenz am Vormittag auf bewährten Pfaden wandelte, begeisterte am späten Nachmittag ein neues Format sowohl langjährige Kongressbesucher, als auch solche, die zum ersten Mal dabei waren: die „interaktiven Thementische“. Sie boten Gelegenheit, die Themen des Tages mit weiteren Experten zu vertiefen; dabei standen aber nicht neuer fachlicher Input, sondern Fragen und Expertise der Teilnehmer/-innen im Fokus.

Wie groß das Interesse an einem solchen thematisch strukturierten und praxisorientierten Austausch ist, wurde am Zuspruch der Teilnehmerinnen und Teilnehmer deutlich und an den lebhaften Gesprächen. Für eine Teilnehmerin waren sie gar – neben der Gelegenheit zum Netzwerken – der ausschlaggebende Grund, den Kongress zu besuchen.

www.kinderstiftenzukunft-muenchen.de