Aktuelles/Termine

Ursprung/Origins – eine Versuchsannäherung
über die Selbstorganisation der Materie und Entstehung des ersten Lebens auf der Erde

Ausstellung zur Projektrealisierung der ersten Preisträger von zwei:eins - der Münchner Preis für Kunst, Judith Egger und ihrem Projektpartner Prof. Dieter Braun.

Am 11. Mai 2017 um 19.00 Uhr laden die Preisträger und das Netzwerk herzlich zu einer Projektpräsentation ein.

  • Begrüßung durch Frank Enzmann (Initiator des Kunstpreises)
  • Dialogischer Vortrag von Prof. Dieter Braun und Judith Egger.
  • Im Anschluss findet ein kurzes Gespräch über die Entstehung des Projektes mit Dr. Martina Taubenberger, whiteBOX, statt.

Viele Stiftungen wünschen sich für ihr Vermögensmanagement eine pragmatische Unterstützung mit direktem Bezug zum aktuellen Finanzmarktgeschehen. Mit einem ganz auf diese Anforderungen zugeschnittenen Newsletter tragen wir diesem Anliegen Rechnung.

Er ist ein Kooperationsprojekt mit Novethos. Als Family Office unterstützen sie seit vielen Jahren Stiftungen und kirchliche Institutionen und begleiten auch SoNet - Soziales Netzwerk München mit ihrer Expertise und Veranstaltungen rund um das stiftungskonforme Vermögensmanagement. Im Zentrum jedes Newsletters steht das Gesamtvermögen der fiktiven „NOVETHOS Stiftung“. Berichtet wird von den Besonderheiten von je ein bis zwei konkreten Anlageklassen vor dem Hintergrund der individuellen Anforderungen der Stiftung und im Lichte der aktuellen Marktentwicklung.

Wir danken Novethos sehr herzlich für das Erstellen dieser Newsletterserie.

30. März 2017, 10.00–13.00 Uhr
Münchner Künstlerhaus, Clubräume, Lenbachplatz 8, 80333 München 

Kooperationsveranstaltung von SoNet –Soziales Netzwerk München e.V. und der Baden-Württembergischen Bank Nach dem Impulsvortrag von Dr. Andreas Rickert, Vorsitzender des Vorstands der PHINEO gAG, zum wirkungsorientierten Handeln sind alle Gäste herzlich eingeladen, an den Thementischen in einen lebendigen Dialog zu kommen. Unter den Experten ist auch Frank Enzmann, Vorstand der Castringius Stiftung und Vorsitzender von SoNet.

Neben Experten der Bank diskutieren erfahrene Praktiker von SoNet, Stiftung Gesellschaft macht Schule und Stiftung Kick ins Leben mit Ihnen. Einen Schwerpunkt bilden die Fragen: Tritt Wirkung von alleine ein? Was ist zu tun? Antworten aus und für die Praxis.

Freitag, 24. März 2017, 15.00–20.00 Uhr
Samstag, 25. März 2017, 10.00–20.00 Uhr
BMW Welt

Gemeinschaftsstand von SoNet/BiNet und der Castringius Stiftung in Rahmen des StiftungsForums.

Lernen Sie die Arbeit der Netzwerke BiNet – Bildungsnetzwerk München und SoNet – Soziales Netzwerk München kennen. Wir freuen uns auf die Gespräche mit unseren Besuchern!


Freitag, 25. März 2017, 12.00 Uhr
BMW Welt, Produktionsforum 1

Patenschaften für Ü-Klassen (Vortrag mit Diskussion)

Ein Kooperationsprojekt von BiNet – Bildungsnetzwerk München und dem Münchner Lehrerinnen- und Lehrerverband (MLLV) mit Waltraud Lucic (MLLV) und Frank Enzmann (BiNet) Viele der Kinder und Jugendlichen, die mit oder ohne ihre Eltern aus ihrer Heimat geflüchtet sind und jetzt in München leben, verfügen bei ihrer Ankunft über keinerlei Deutschkenntnisse und oft auch über geringe Schulerfahrung. Daher werden schulpflichtige Kinder und Jugendliche zunächst in sogenannte Übergangsklassen geschickt, bis sie dem Unterricht in einer Regelklasse folgen können. Um den Unterricht auf den Bedarf der Kinder auszurichten, sind Ressourcen nötig, die im Schuletat nicht vorgesehen sind. Patenschaften schließen diese Lücke.

Impressionen vom Vortrag:

Herzliche Einladung an alle Münchnerinnen und Münchner, die sich mit dem Gedanken tragen, eine Stiftung zu gründen.

Donnerstag, 6. April 2017, 18.00 – 22.00 Uhr
Künstlerhaus am Lenbachplatz, München, Lenbachplatz 8
ab 21.00 Uhr erwartet Sie ein Imbiss und es ist Zeit für individuellen Austausch

Zum Inhalt:

Die Gründung einer Stiftung ist die ideale Möglichkeit, Vermögen zu Lebzeiten oder von Todes wegen nachhaltig und entsprechend den persönlichen Vorstellungen für das öffentliche Wohl einzusetzen. Das Vorurteil, die Gründung einer Stiftung sei nur etwas für reiche Menschen oder für kinderlose Betagte, ist in der Stiftungswelt längst widerlegt.

Wir begrüßen zwei neue Kooperationspartner: die Nicolaidis YoungWings Stiftung und die Stiftung Gute Tat. In ihren Räumen werden die Expertensprechstunden 2017 auch stattfinden. Des Weiteren gibt es neue, interessante Themen wie „Planung von Veranstaltungen“ oder „Ärger mit dem Finanzamt vermeiden“.

www.kinderstiftenzukunft-muenchen.de  „Experten-Check“
www.youngwings.de
www.gute-tat.de/standorte/muenchen/

Wir freuen uns über die Medienberichte anlässlich unseres Pressegespräches und über erste Anfragen von Stiftungen und Privatpersonen. 

Süddeutsche Zeitung

"... die chronische Unterfinanzierung trifft jede Übergangsklasse. Dabei stehen die Pädagogen vor ganz besonderen Herausforderungen."

In dieser Zeitung erschien auch ein Kommentar, der Freistaat als Betreiber und die Stadt als Ausstatterin der Schulen in der Pflicht nimmt. 

Münchner Merkur

"In den Ü-Klassen fehlt es an Geld, Material und Personal. Hier setzt das neue Projekt Patenschaften für Übergangsklassen an."

Bayerische Staatszeitung

"Wie macht man Kinder für die Mittelschule fit, die aus vielen verschiedenen Ländern kommen und weder deutsch noch englisch sprechen? Besuch in einer Ü-Klasse" 

Von Angesicht zu Angesicht
Wir schaffen es (doch). Gelingt die Integration?

Heinz Buschkowsky, langjähriger Bürgermeister von Berlin-Neukölln, ist ein streitbarer und unbequemer Gesprächspartner. Der Politiker nimmt kein Blatt vor den Mund, wenn es um Jugendliche ohne Zukunftsperspektive , Parallelgesellschaften, Gewalt und Kriminalität geht.

  • Wie sieht er unsere Gesellschaft heute nach dem Flüchtlingszustrom?
  • Welche Chancen und Pflichten misst er den Eingewanderten zu?
  • Welche Hindernisse stehen einer erfolgreichen Integration im Weg und wie können diese bewältigt werden?

 

binet mllv

Ein Kooperationsprojekt des Münchner Lehrerinnen und Lehrerverbands und  BiNet - Bildungsnetzwerk München

Viele der Kinder und Jugendlichen, die mit oder ohne ihre Eltern aus ihrer Heimat geflüchtet sind und jetzt in München leben, verfügen bei ihrer Ankunft über keinerlei Deutschkenntnisse. Daher werden schulpflichtige Kinder und Jugendliche zunächst in sogenannte Übergangsklassen geschickt, um Deutsch zu lernen, bis sie dem Unterricht in einer Regelklasse folgen können.

Patenschaften für Übergangsklassen in München: Gezielte Unterstützung von Schülern und Lehrern durch Stiftungen, Unternehmen und Privatpersonen

Der Münchner Lehrer- und Lehrerinnenverband (MLLV) und BiNet – Bildungsnetzwerk München, eine Abteilung von SoNet – Soziales Netzwerk München e.V., haben gemeinsam das Projekt „Patenschaften für Übergangsklassen“ ins Leben gerufen und bereits erste Patenschaften vermittelt. Derzeit wird das Projekt ausgeweitet und weitere Paten werden dringend gesucht.